Aktuell
    Filters
    Preferences
    Suchen
    Hersteller: O.W. Barth

    Wie weiterleben, wenn ein geliebter Mensch stirbt? von Thich Nhat Hanh

    Die tiefe Weisheit des großen Zen-Meisters zum Umgang mit Verlust und Trauer. "Eine Wolke kann niemals sterben", sagt Thich Nhat Hanh, der neben dem Dalai Lama der bekannteste Vertreter des Buddhismus im Westen ist. "Eine Wolke wird zu Regen, zu Wasser, zu Dampf, nichts geht verloren, doch alles verwandelt sich." In seinem neuen Buch bietet der bekannte Zen-Meister Anleitungen zur Bewältigung von Trauer und Verlust eines geliebten Menschen. Er zeigt, wie selbst der größte Sturm schmerzhafter Emotionen in tiefer Akzeptanz zu einer verwandelnden Kraft werden kann. Einfache, aber wirkungsvolle Übungen wie achtsames Atmen, achtsames Gehen und Meditationen helfen, den Verlust zu verarbeiten und innere Stabilität zu finden, sodass ein Verstehen auf tieferer Ebene möglich wird. Abgerundet wird das Buch durch konkrete Anregungen für die Sterbebegleitung, einer Zeremonie für Verstorbene, der Gestaltung eines Gedenktags für Verstorbene und Übungen, um uns mit Tod und Verlust zu versöhnen. So können wir uns mit einem geliebten Menschen verbunden fühlen, lange nachdem er seine physische Form losgelassen hat, und unseren Kummer verwandeln. Thich Nhat Hanhs lebensnahe Umsetzung buddhistischer Weisheit in den Alltag der Menschen im Westen ermöglicht eine ganz neue Sichtweise auf Geburt und Tod und zeigt einen Weg der Heilung und Transformation.
    Verlag O.W. Barth
    Einband Fester Einband
    Erscheinungsjahr 2021
    Seitenangabe 160 S.
    Meldetext Versandbereit innert 24 Stunden
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Masse H19.4 cm x B12.0 cm x D1.7 cm 221 g
    Auflage 2. A.
    Autor Thich Nhat Hanh / Richard, Ursula (Übers.)
    Fester Einband
    Versandbereit innert 24 Stunden
    978-3-426-29321-8
    Fr. 22.50
    Unsere Bestellmengen-Rabatte:
    10+
    20+
    50+
    Fr. 20.25
    Fr. 19.70
    Fr. 19.15

    Über den Autor Thich Nhat Hanh

    Thich Nhat Hanh (1926-2022), in Vietnam geboren,  ist als buddhistischer Lehrer, Friedensaktivist, Dichter und Vertreter eines engagierten Buddhismus weit über buddhistische Kreise hinaus bekannt geworden. 1967 schlug Martin Luther King jr. ihn für den Friedensnobelpreis vor. Mehr als siebzig Jahre lang lehrte Thich Nhat Hanh Achtsamkeit und inspirierte Millionen von Menschen durch seine Präsenz. Seine Fähigkeit, Menschen im Westen Buddhismus, Meditation und Achtsamkeit nahe zu bringen, war einzigartig. Im Exil in Frankreich gründete er 1982 in der Nähe von Bordeaux das bekannte Kloster Plum Village, mittlerweile gibt es weltweit über tausend Praxiszentren und Klöster. www.eiab.euwww.plumvillage.org

    Ursula Richard meditiert seit Mitte der achtziger Jahre und findet es immer noch eine der lohnenswertesten Aktivitäten. Sie ist Autorin, Übersetzerin u.a. von Thich Nhat Hanh, war viele Jahre Chefredakteurin der Zeitschrift Buddhismus aktuell und ist Verlegerin der edition steinrich.

    Weitere Titel von Thich Nhat Hanh

    Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

    »Gehe ich nicht, gehe ich kaputt.« Briefe aus dem Himalaja von Messner, Reinhold

    Ab Fr. 19.45
    Die persönlichsten Zeugnisse des Alpinismus erzählen vom Höhenbergsteigen und der Himalaja-Sehnsucht der letzten 50 Jahre

    Mit dem schwarzen Hund leben von Johnstone, Matthew

    Ab Fr. 16.40
    Wie Angehörige und Freunde depressiven Menschen helfen können, ohne sich dabei selbst zu verlieren

    Mein schwarzer Hund von Johnstone, Matthew

    Ab Fr. 19.15
    Wie ich meine Depression an die Leine legte