Aktuell
    Filters
    Preferences
    Suchen

    Kunsttherapie von Quelle: Wikipedia (Hrsg.)

    Kunsttherapeut, Farbtherapie, Kunst im Sozialen, Liane Collot d'Herbois, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Ausdrucksmalerei, Institut für Kunsttherapie und Forschung, Maltherapie, Leo Navratil, Gerlach Bommersheim

    Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Kunsttherapeut, Farbtherapie, Kunst im Sozialen, Liane Collot d'Herbois, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Ausdrucksmalerei, Institut für Kunsttherapie und Forschung, Maltherapie, Leo Navratil, Gerlach Bommersheim, Expressive Arts Therapy, Udo Baer, Gestaltungstherapie, Christine Splitgerber, Karl-Heinz Menzen, Margarethe Hauschka, Klaus Evertz, Ibrahim Hazimeh, Helen Landgarten, Jürgen Cominotto, Marlene Thiesen, Liste der Hochschulen für Kunsttherapie in Deutschland, Internationale Hochschule Calw, Österreichisches Kolleg für Kunsttherapie, Judith Aron Rubin, Liste von Weiterbildungen für Kunsttherapie in Österreich, Österreichischer Fachverband für Kunst- und GestaltungstherapeutInnen, Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen. Auszug: Die Kunsttherapie ist eine junge therapeutische Disziplin aus dem Bereich der künstlerischen Therapien, die auf Impulse in den USA und Europa in der Mitte des 20. Jahrhunderts zurückgeht. In der Kunsttherapie wird hauptsächlich mit Medien der bildenden Kunst gearbeitet. Dazu zählen malerische oder zeichnerische Medien, plastisch-skulpturale Gestaltungen oder auch fotografische Medien. Durch sie können Patienten unter therapeutischer Begleitung innere und äußere Bilder ausdrücken, ihre kreativen Fähigkeiten entwickeln und ihre sinnliche Wahrnehmung ausbilden. Die kunsttherapeutische Praxis und Theoriebildung ist mit unterschiedlichen Disziplinen wie z. B. der Kunstwissenschaft, der Psychologie und der Pädagogik verbunden. In den letzten Jahrzehnten haben sich daraus verschiedene Formen und Ansätze der Kunsttherapie entwickelt. Diese haben sich in klinischen, pädagogischen oder sozialen Praxisfeldern etabliert. Besondere Bedeutung hat die Kunsttherapie dabei in der psychiatrischen, psychosomatischen und psychosozialen Therapiepraxis gewonnen. Goya, "Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer" (etwa 1797/98)In der Kunstgeschichte gibt es Parallelen zum kunsttherapeutischen Umgang mit Bildern. Lange bevor es die Disziplin "Kunsttherapie" gab, haben sich bildende Künstler mit ihren inneren Bildern und ihrem Bezug zur Wirklichkeit auseinandergesetzt. Die bekanntesten unter ihnen sind: Francisco de Goya (1746-1828), Edvard Munch (1863-1944) oder - in jüngerer Zeit - Frieda Kahlo (1907-1954). Francisco de Goya hat die Dämonen und Ungeheuer, die sein Inneres beherrschten, in einer Lithographie in Gestalt von Fledermäusen - Tiere der Nacht - in Szene gesetzt. Das Capricho trägt den Titel: "Der Schlaf (Traum) der Vernunft erzeugt (gebiert) Ungeheuer". Der von Lion Feuchtwanger zitierte Kommentar zu diesem Blatt lautet: "Solange die Vernunft schläft, erzeugt die träumende Phantasie Ungeheuer. Vereinigt mit der Vernunft aber, wird die Phantasie zur Mutter der Künste und all ihrer


    Verlag Books LLC, Reference Series
    Einband Kartonierter Einband (Kt)
    Erscheinungsjahr 2011
    Seitenangabe 28 S.
    Meldetext Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Abbildungen Paperback
    Masse H24.6 cm x B18.9 cm x D0.1 cm 78 g
    Autor Quelle: Wikipedia (Hrsg.)
    Kartonierter Einband (Kt)
    Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
    978-1-159-12534-9
    Fr. 20.90
    Unsere Bestellmengen-Rabatte:
    10+
    20+
    50+
    Fr. 18.80
    Fr. 18.30
    Fr. 17.75